3 Gänge-Menü nach Ducasse


Nachdem ich bereits begeistert von beiden Alain Ducasse Kochbüchern („Nature“ und „Mediterrane Küche“) berichtet habe, hier nun ein Menü mit Gerichten aus beiden Kochbüchern:

Frei nach Ducasse, wurden die Zutaten in bestmöglicher Qualität besorgt. Dabei stammen frischste Kirschen vom Stuttgarter Wochenmarkt, Spanischer Iberico Schinken aus der Markthalle und diverses Gemüse aus dem Frischeparadies Moll, welches hauptsächlich Restaurants beliefert, jedoch auch für Endverbraucher ab und zu geöffnet hat.

Über letzteres werde ich noch genauer berichten, so scheint es, dass hier ein neuer Geheimtip gefunden wurde…

Der erste Gang, eine „Gazpacho Sevilla“, stammt aus dem „Grande Livre de Cuisine“ und war gleichfalls auch der schwerste und komplexeste aber auch teuerste Gang. Die Gazpacho musste nicht nur  am Vortag 24h mariniert werden und durch zwei Siebe passiert, genauso aufwändig war die „Garnitur“ welche dem Gang das gewisse etwas und die sonst nicht vorhandene Knackigkeit gab. Baguette mit Olivenöl zwischen zwei Blechen gebacken, Iberico Schinken knusprig gebraten, sowie Strauchtomaten halb enthäutet und von unten entkernt.

Insgesamt also ca. 4h Zubereitungszeit für die Suppe, welche sich jedoch außerordentlich gut vorbereiten lässt.

Die Gazpacho schmeckte klasse, jediglich ein Hauch Sherry Essig wurde zu viel benutzt – genau die Portion, welche eben nicht im Rezept stand. Bei Ducasse, sind die Mengenangaben wirklich astrein und bestens ausbalanciert!

Der Iberico Schinken war wirklich köstlich und extrem fein, mit einem ausgeprägt nussigem Geschmack. Leider kostet das Kilo ca. 150€, womit die 5 Scheiben Garnitur ca. 4€ kostete….

Als Hauptgang gab es dann, aus dem französischen und einfacherem Ducasse Buch „Nature, simple bon et sain“, welches an Familien gerichtet ist und eben schnelle, einfache aber gesunde Küche präsentiert, einen Baskischen Eierauflauf, mit Tomaten, Paprika, Spiegeleiern und trockenem spanischen  Serrano Schinken, gewürzt mit Piment und Fleur de sel. Dazu wurde frisches Baguette gereicht.

Ein sehr einfacher, schnell anzurichtender Gang, der sehr gut abgeschmeckt war und gerne wieder gemacht wird. Besonders im Sommer ein tolles leichtes aber nahrhaftes Gericht.

Als Dessert gab es „Kirschen im eigenen Saft“. Ein Dessert aus Kirschen, welche in der Pfanne mit Läuterzucker, Butter, Rotwein und einer Madagascar Vanilleschote erhitzt wurden und mit einer Kugel Vanilleeis serviert wurden. Dekorativ kam noch etwas Sahne hinzu.

Zum Hauptgang gab es einen französischen Rotwein, welcher auch schon zum Hauptgang im Tantris gereicht wurde und uns dort schon sehr schmeckte.

Advertisements

~ von budisfoodblog - Juni 13, 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: