Champagne Ruinart brut rosé


Champagner ausführlicher zu beschreiben fällt mir immer äußerst schwer, da dieser meist zu besonderen Anlässen getrunken wird, bei welchen ein Notizzettel die Stimmung kippen würde und – anders als sonst – eher unangebracht ist.

Eine objektive Wertung erscheint ebenfalls nicht leicht, da man mit einem Champagner meist auch ein Erlebnis verbindet.

 

Der hier getrunkene Rosé Champagner aus dem Hause Ruinart aus Reims war jedenfalls ein guter und charaktervoller Champagner.

Eine schöner dunkel lachstonfarbener Rosé mit Biss. Etwas herb, leicht bitter-säuerliche Grapefruit-Note mit Pfirsich-Himbeerbukett. Im Grundton jedoch eher mild und nicht so „rotweinig“ wie der Rosé aus dem Hause Billecart-Salmon.

Insgesamt wieder ein bemerkenswerter Rosé Champagner, der für mich in feinsten Nuancen etwas zu säurelastig und damit leicht unausgewogen daherkam.

 

Advertisements

~ von budisfoodblog - Oktober 10, 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: