Karthäuserhof Spätlese 2003 feinherb


Die gut gereifte feinherbe Spätlese, präsentiert sich mit dominanter Säure und ohne Süße. Ein langer Abgang entschädigt die leicht unharmonische Spätlese, welche sich am nächsten Tag feingliedriger zeigt. Hier wirkt der Wein dann doch schon harmonischer. In der Nase zeigt sich der anfangs fast geruchsneutrale Wein mit edlen Kokosnoten. Geschmacklich kommt eine fruchtigere Komponente durch. Ananas?

Dafür verliert der Wein dann aber auch an Komplexität und wirkt eindimensional. Ein etwas herber Nachgeschmack erschwert die Kombination von Wein und Speisen.

80P

Advertisements

~ von budisfoodblog - Dezember 21, 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: