Argentinisches Steak


Ein großer Abend mit großem Wein und großem Essen.

Im Zentrum stand allerfeinstes Argentinisches Steakfleisch vom Herz der Hüfte (Grande Beef La Morocha).

Ein derartig intensives hocharomatisches und zartesFleisch bekommt man wirklich sehr sehr selten.

Das Fleisch stammt ausschließlich von Aberdeen-Angus-Ochsen, welche in freie Natur aufwachsen und sich hiervon ernähren. Das Fleisch ist besonders fettarm und enthält wenig Cholesterin.

Das Fleisch hatte eine grandiose Qualität.

Dazu gab es feine Rosmarinbabykartoffeln und Brokkoli mit Mandelsplittern.

Gepaart mit einem kräftigen Bordeaux vom Chateau Montrose aus 1991 war das Festmahl vollendet.

Advertisements

~ von budisfoodblog - Januar 6, 2011.

2 Antworten to “Argentinisches Steak”

  1. Das klingt ja lecker – wo hast Du das Fleisch gekauft? Auch die Rinderhüfte von Weihnachten machte richtig Appetit! Und einen 91er Montrose würde ich auch gerne mal trinken.
    Beste Grüße
    Oinophilist

  2. War auch in der Tat absolut lecker.
    Das Fleisch habe ich aus dem Frischeparadies, welches die gehobene und anspruchsvolle Gastronomie beliefert aber eben auch für Privatleute seine Pforten geöffnet hat.

    Es gibt u.a. Filialien in Stuttgart, Frankfurt und München.

    Die Rinderhüfte war auch sehr lecker aber nicht zu vergleichen mit dieser einzigartigen Steakqualität.

    Den Montrose kann man bei Unger-Weine noch bekommen.

    Gruß
    Markus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: