Bordeaux: Chateau Poujeaux 1994, Moulis


Direkt nach dem Öffnen probiert, zeigte sich der Wein verschlossen. Deshalb habe ich ihn erst gute zwei Stunden später wieder angelangt, nach Luftkontakt und dann war er auch da: Chateau Poujeaux aus 1994.

Genauer gesagt heißt das: Dichtes rot mit leicht orangenen Reflexen, sandiges Depot (dekantieren!).

Ein milchiges Bukett mit Ansätzen von Leder, Kirsche, Cassis. Am Gaumen dann sämige Tannine, Paprika und insgesamt eine schöne Balance.

Der Bordeaux steht hier für einen nicht so stark strukturierten Wein. Er überzeugt eher durch ein einfaches Trinkerlebnis und macht Spaß!

Am nächsten Tag empfand ich ihn noch etwas angenehmer, wobei etwas die herberen, rauchigeren Aromen durchkamen.

Parker hat den Wein zwischen 86-87P eingestuft. Schön, denn dies war auch mein Trinkerlebnis. Schöner Bordeaux für angenehmes Geld!

Advertisements

~ von budisfoodblog - Juni 16, 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: