Ungarn: Attila Gere, Kopar 2007, Villanyi


Ein weiterer Wein direkt aus Budapest mitgebracht.

Der Wein vom Spitzenerzeuger Attila Gere aus Villanyi gehört mitunter zum besten was Ungarn zu bieten hat. Attila Gere hat in Ungarn selber schon neben diversen Auszeichnungen lange Kultstatus uns ist auch sehr stark für die Reputation der Ungarischen Weine im Ausland mitverantwortlich. Gere besitz viele der besten Lagen in Villanyi, insgesamt ca. 50ha. Deshalb war ich sehr gespannt, was der Bordeaux-Verschnitt aus 2007 zu bieten hat.

Vorerst ein paar Daten:

Der Rotwein trumpft mit ganzen 15vol % Alkohol auf und reifte 16 Monate in neuen Ungarischen und Französichen Eichenfässern. Es handelt sich hiebei um einen Verschnitt aus Cabernet Franc, Merlot und Cabernet Sauvignon.

Der Kopar funkelt im Glas mit lila bis rubinroten Reflexen und erscheint sonst dunkelrot.

Besonders zieht mich hier die Nase an, die sofort präsent ist und beerig-rauchig duftet. Dann am Gaumen wirkt der Wein trotz den präsenten Tanninen nur leicht adstringierend im Abgang. Das strukturiert den Wein, der leicht süßliche Früchte transportiert und viel Körper aufweist. Der Wein wirkt schwer aber schon zugänglich und edel – ganz im Stile eines Bordeaux. Lediglich der Abgang kann nicht mit der Größe mithalten, die beim Bukett startet und bis kurz vor dem Abgang endet.

Ein wirklich toller Wein, der momentan sehr zugänglich ist.

Advertisements

~ von budisfoodblog - November 9, 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: