Maronenhuhn mit „La Ratte“ Kartoffeln


Ein wunderbares Rezept habe ich bei Martin Zwicks „berlinkitchen“ entdeckt.

Es handelt sich dabei um ein äußerst schmackhafte und einfache Art ein Huhn saftig zuzubereiten.

Das genaue Rezept findet man hier:

http://web.me.com/martinbarz/old/berlinkitchen/Slideshow_Maronenhuhn.html

Für mein Rezept, welches ein ideales Gericht für zwei Personen darstellt, habe ich folgende Zutaten und Proportionen gewählt:

-ein „Label rouge“ Schwarzfederhuhn von ca. 1,2kg

-500g Kartoffeln der Sorte „La Ratte“

-150g gekochte Maronen

-100g Butter

-Salz und Pfeffer

Zuerst sollte man die Maronen mit einer Küchenmaschine pulverförmig zerkleinern. Anschließend mit der Butter zu einer cremigen Masse vermengen und mit Salz und Pfeffer anreichern.

Das Huhn kurz waschen, evtl. von restlichen Federn befreien und trockentupfen. Nun vorsichtig unter die Haut die komplette Maronenbuttercreme verteilen. Auch die Schenkel unter der Haut einmassieren. Die Haut leicht salzen und pfeffern.

In einem Topf (ca. 26cm) einen Teil der halbierten Kartoffeln legen, dann das Huhn in den Topf und rundherum mit den restlichen Kartoffeln auffüllen.

Im 200 Grad heißen Ofen ca. 50min lassen. Die letzten 5min. mit dem Grill die Haut knusprig werden lassen.

Das Rezept gelingt sehr leicht und wird stets enorm saftig, da die Butter auch über die Kartoffeln zerläuft.

Dazu passt wunderbar ein Grauburgunder, weißer Burgunder oder Champagner!

Advertisements

~ von budisfoodblog - Januar 6, 2012.

3 Antworten to “Maronenhuhn mit „La Ratte“ Kartoffeln”

  1. 🙂

  2. P.S. wahrscheinlich sind die ganz oberen Kartoffeln nicht gar geworden?! Ich habe eine riesige Kasserolle und habe den Boden komplett mit Kartoffeln ausgelegt, damit sie sich mit der ausgelaufenen Butter vollsaugen. Lustigerweise wahr es auch hifreich, daß ich aus Versehen ein Loch in die Haut gerissen habe, damit ist noch mehr Butter ausgelaufen. Man kann also gerne übriggebliebene Butter auf die Kartoffeln geben.

  3. Hallo Martin,

    doch die Kartoffeln sind alle gar geworden! Auf dem Bild sehen die oberen Kartoffeln etwas trocken aus, war aber nicht der Fall, da wir diese mit der zerlaufenen Butter dann ebenfalls nochmal übergossen haben vor dem Servieren!
    Ich habe mir aber auch für das nächste Mal vorgenommen, die Kartoffeln allesamt unter dem Huhn zu verteilen, damit es noch saftiger wird!

    Das Rezept ist jedenfalls super und trotzdem so entspannt einfach! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: