Champagne: Egly-Ouriet Brut Tradition Grand Cru


Und wieder ein Champagner aus dem Hause Egly-Ouriet.

Das ca. 12ha große Maison, dessen Lagen zu großen Teilen Grand Crus sind, zeichnet sich durch ungeheuer kraftvolle und vollmundige Champagner aus, die keinesfalls unausgeglichen sind.

Neben der Pinot-Noir-Kompetenz, erkennt man Egly-Ouriet Champagner oft an einer markanten Nase. Die Champagner liegen allesamt lange auf der Hefe und reifen in der Flasche überdurchschnittlich. Des Weiteren kommen die Champagner ungefiltert in den Handel.

Man kann jeder Flasche genauere Informationen entnehmen.

Diese Flasche Champagner lag 42 Monate auf der Hefe und wurde im Januar 2011 degorgiert.

Der Brut Tradition ist ein ungemein kraftvoller und intensiver Champagner. Ihn zeichnet eine feine perlage, eine verspielte angenehme Säure und Vollmundigkeit aus.

Der Champagner ist ungemein pinot noir lastig und gekennzeichnet von Aromen wie Haselnüssen und Brioche. Dies macht ihn zu einem äußerst charmanten und finessenreichen Champagner.

Ein sehr „weiniger“ Champagner und einer der interessantesten, die ich in letzter Zeit getrunken habe!

Advertisements

~ von budisfoodblog - Januar 25, 2012.

7 Antworten to “Champagne: Egly-Ouriet Brut Tradition Grand Cru”

  1. Immer wieder ein Genuss, so eine bouteille Egly…

  2. Absolut!

    Die Krönung war bei mir bei einer Verkostung in Stuttgart der 99er, sowie der BdNoirs….Göttertrank!

    Ihr meldet Euch, wenn Seloss-Verkostung ansteht. Ich werde alles in meiner MAcht stehende tun, um dabei sein zu können (und Euch mal wieder zu sehen) 🙂 !

  3. Chapeau, Du benutzt Weißwein-Gläser.

  4. Ja!
    Das sind die 1872 Zwiesel Riesling Gläser aus der Enoteca-Serie. Die eignen sich meiner Meinung nach gigantisch gut, da sie eine breitere Öffnung haben etwas kürzeren Abstand zur Nase und trotzdem noch nicht so viel größer sind, als ein Champagnerglas.
    So kommt das Bukett differenzierter an und der Champagner bleibt trotzdem lange genug frisch.

    Ab und an benutze ich aber auch mal Champagnergläser – je nach Anlass und Situation.
    Bei solchen Champagnern, wie von Egly bietet sich es einfach an!

  5. Sehe ich auch so. Elegante, schlankere Aperitif-Champagner serviere ich gern im klassischen Champagnerglas, aber DIckschiffe wie Egly, Krug oder Bollinger kommen immer ins Weißweinglas. Einen L’Apôtre von Léclapart hatte ich auch schon im Burgunderglas – da war’s dann wirklich ein großer Wein…

  6. Toben, so oft wie Du Champagner trinkst, könntest Du die auch aus dem Wasserglas trinken – oder spülst Du dir morgens damit aus dem Zahnputzbecher den Mund? 😉

  7. Nein – zu schade, der gute Stoff 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: