Chablis: Raveneau Montée de Tonnerre 1er Cru, 2004


Chablis vom Topproduzenten Raveneau, gereift und aus einer der besten 1er Cru Lagen – dies scheint eine gute Verbindung zu sein.

Den Chablis aus dem Jahrgang 2004 durfte ich in den vergangenen Tagen verkosten. Die Farbe kann ich leider nicht mehr genau wiedergeben, da der Wein auf einer Terrasse verkostet wurde.

In der Nase duftet der Wein zuerst nur dezent nach Feuerstein und zeigt sich, wie oft bei großen Gewächsen, zuerst schüchtern und simpel. Nach einer Weile blüht der Wein dann aber voll auf und entfaltet ein leichtes aber präzises Bukett an Kalk, viel Feuerstein und etwas Kräutern. Dazu kommt eine Spur an Popcorn, keine Frucht, nur Mineralik. Am Gaumen zieht sich dies fort. Hier beeindruckt vor allem die Klarheit des sich nicht aufdringenden Chablis. Auch hier hat man so gut wie keine Frucht. Höchstens etwas zitroniges lässt sich erkennen. Besonders im Abgang kommt der Raveneau dann noch einmal voll zur Geltung. Dieser gestaltet sich nämlich lang und prägnant und zwar dergestalt, dass der Wein nicht ausklingt, sondern nach hinten raus aufblüht und die feiner Mineralik noch einige Zeit auf der Zunge verweilt.

~ von budisfoodblog - August 17, 2012.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: