Württemberg: Schnaitmann Muskat-Trollinger rosé 2010


Die letzten warmen Sommertage genießt man nicht mit einen hochkonzentrierten und komplexen Tropfen, sondern in toller Atmosphäre, Zweisamkeit und mit einem dahinplätschernden Tröpfchen.

Genau für solche Momente gibt es maßgeschneiderte Lösungen, wie etwa den Muskat-Trollinger rosé von Rainer Schnaitmann aus Fellbach.

Lachsrosa im Glas glänzend, konkurriert er mit dem Sonnenuntergang. In der Nase hat man die volle reduktive Wucht. Selbst draußen, zeigt sich die pure Muskat-Aromatik in der blumigen Nase, die von roten Beeren, Honigmelone und Rosenblüten begleitet wird aber auch Frucht wie Orange und Erdbeere trägt.

Am Gaumen geht die intensive Aromatik weiter und breitet sich aus. Erdbeere, Litschi und Aprikose sind hier zu erwähnen. Der Rosé zeigt sich spritzig, leicht und mit einer ganz feinen Bitterkeit, die hier aber erfrischend und animierend wirkt.

Unterm Strich für mich ein wunderschöner Rosé, der allerhöchstens mit dem letzten Gläschen ein wenig langweilt, da er sich nicht entwickelt.

Advertisements

~ von budisfoodblog - September 14, 2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: