Brasserie de la Pigeonnelle -Bier von der Loire


Wer authentisches und charaktervolles Bier in seiner Urform probieren möchte, muss nicht unbedingt auf seiner Suche in Deutschland bleiben.

Hunderte von Kilometern entfernt, an der Loire, genauer gesagt in Céré la Ronde (Touraine), brauen Ludovic und Stéphane Hardouin Bier, wie es ursprünglicher kaum sein kann.

Das heißt, die Biere werden weder filtriert, noch pasteurisiert. Die Bio-Biere gären in der Flasche nach und besitzen ein Hefedepot, das ihnen Langlebigkeit garantiert.
Loirette 5,5:

Aus Gerstenmalz/ 5,5% Vol

Mittlere Schaumbildung. Von der Farbe trüb mit blondem Farbton. Geschmacklich risch, kraftvoll, geradlinig bei wenig Bitterkeit. Sehr angenehm. Mein Favorit!

Loirette 7,5:

Aus Gerstenmalz/ 7,5%vol

Farbe dunkelorang, trüb. In der Nase, bananig, hefig, rauchig. Am Gaumen voll, stark, kräftig, etwas bitterer als das leichte Loirette, langer Anklang. Zu fettigem Essen perfekt (Gulasch Szegediner). Im Abgang fast schon etwas salzig.

Biere du Chameau:

Aus Weizenmalz/ 3,5% Vol.

Ein leichtes, frisches, Bier. Für mich wunderbar für den Sommer. Es besitzt eine schöne Bitterkeit im Abgang.

Salamandre:

Aus Gerstenmalz/ 6,5%vol.

Ebenfalls trübes blond-orange, viel Schaumbildung. In der Nase malzig-hefig und am Gaumen mit Bitterkeit die im Abgang anhält. Ein volles, kräftiges Helles. Für mich das durchschnittlichste Bier der gelungenen Kollektion.


Advertisements

~ von budisfoodblog - September 17, 2012.

6 Antworten to “Brasserie de la Pigeonnelle -Bier von der Loire”

  1. Super! Da muss ich mal das 7,5% Loirette Bier ausprobieren! Vor den frankophonen dunkleren Bieren schrecke ich gerne ein wenig zurück! Unangenehme Erfahrungen kombiniert mir Kopfschmerzen 😉
    Das hört sich so an als ob es mir schmecken könnte! Kurze Fragen: Ist das neben seiner fast-schon-etwas-Salzigkeit auch süßlich im Abgang? Deiner Meinung nach auch als Solist geeignet?

  2. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, da es schon eine Weile her ist, als ich den Artikel vorgetippt habe. Ich meine aber schon, dass das stärkere Loirette einen minimalen Tick Süße hat, wie man es z.b. von einem Doppelbock kennt. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher.
    Als Solist ebenfalls interessant – dann aber nur die kleine Flasche! 😉

  3. Habe das Loirette 7,5% es gerade im Glas!
    Vielleicht ein ganz klitze klein wenig Süße, aber ganz sicher keine wie ich sie zunächst befürchtet habe 😉
    Ich finde das Bier wirklich gut. Schöne Ausgewogenheit für ein alkoholstarkes Bier.
    Ganz schön kräftiger Schaum 😉

  4. Wenn Du Dir denkst, dass du vom Alkohol eine Riesling Spätlese im Glas hast, dann ist das Bier schon wieder ganz leicht :DDD

  5. 😀

  6. […] bereits über die Brasserie de la Pigeonnelle und ihre für mich interessanten Biere geschrieben (->Artikel). Wie für alle Biere, gilt auch beim Weihnachtsbier die selbe Regel. Das heißt, es handelt sich […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: