Rheinhessen-Exkursion: Weingut Wittmann


Die Kollektion des Westhofener Weingutes Wittmann ist momentan in aller Munde. Die 2011er Abfüllungen sind durch die Bank grandios geworden und erste Stimmen lassen schon heraushören, dass die Großen Gewächse aus dem Haus, sich der gelungenen „Basisweine“ anschließen.

Davon konnte ich mich vor wenigen Monaten auch überzeugen, als ich dem Weingut einen Besuch abstattete.

Das sich im südlichen Rheinhessen befindende Weingut Wittmann arbeitet seit 2004 biodynamisch und ist im Besitz Parzellen aus den Spitzenlagen Kirchspiel, Morstein, Brunnenhäuschen und Aulerde.

Unterm Strich sind dies knapp 25 Hektar. Die Kompetenz von Wittmann ist eindeutig der Riesling. Doch auch Burgundersorten und gelungene Silvaner werden hier abgefüllt.

Im Weingut erwartet einen ein neuer großzügiger Verkostungsraum, der einen, wenn man alleine an der großen Tafel sitzt, schon fast einschüchtert.

Doch genug der einführendern Worte, hier sind kurz und bündig meine Notizen:

Silvaner, trocken, 2011

Lediglich 1g Restzucker und besitzt trotzdem eine anregend süßliche Frucht, die einem das Gefühl gibt, dass der Wein gar nicht so trocken ist. In der Nase Birnen und eine schöne Frische. Lebendig aber noch etwas gezügelt.

Weisser Burgunder, trocken, 2011

Schöne Cremigkeit und angenehme leichte Röstaromen, rund bei schöner Säure

Grauer Burgunder, trocken 2011

Mineralisch und vollmundig. Gut!

Riesling 2011

Hatte ich jetzt schon mehrmals und bin immer wieder angetan von diesem so gefälligen und doch tiefgründigen Wein. In der Nase eine gelbe Frucht und vor allem eine von Feinheit geprägte Nase. Rund und harmonisch am Gaumen bei markanter Mineralik. Fantastischer Gutsriesling!

Scheurebe 2011

Wie ein verspielter Riesling, fruchtig und an Muskateller erinnernd. Neben Kellers Scheurebe eine der gelungensten, die mir bislang begegnet sind.

Westhofener Silvaner, 2011, Fassprobe

Hat eine schöne Würzigkeit, jedoch damals als Fassprobe noch etwas von Spontiaromen überlagerte Nasen und letztendlich schwierig einzuschätzen.

Westhofener Riesling, trocken, 2011

Zwar in der Nase (noch) wenig ausgeprägt, doch nochmals komplexer als der Gutsriesling. Dabei besitzt der Westhofener eine schöne Dichte. Bin gespannt, diesen Riesling in ein paar Jahren nochmals zu probieren.

Riesling Auslese 2011

Gute Auslese, da feingliedrig und federleicht. Hier gefällt mir die Kräutrigkeit.

Morstein Riesling Auslese, 2011

Setzt der einfachen Auslese deutlich ein in puncto Komplexität drauf. Vor allem kommt hier die Mineralik zum Vorschein, die etwas bei der Auslese 2011 fehlt. Wunderbar druckvoll, tolle Balance. Die Aromen sind noch nicht so glasklar differenzierbar. Wird sicherlich mit der Zeit gigantisch gut!

Advertisements

~ von budisfoodblog - September 19, 2012.

2 Antworten to “Rheinhessen-Exkursion: Weingut Wittmann”

  1. Große Gewächse!?

  2. Damals noch nicht zur Verkostung verfügbar gewesen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: