Georg Bernardini – Der Schokoladentester


budisfoodblog_schokoladentester_bernardini

Schokoladenbücher gibt es viele und nahezu wöchentlich erscheinen neue Bücher zum süßen Kult. Leider gab es bislang kein nennenswertes Buch, welches sich auch mit der absoluten Qualität der Schokolade befasst und die Produkte des Fachhandels durchleuchtet.

Nun gibt es das – und eben auch in äußerst gelungener Form. Ein Referenzwerk.

Niemand geringeres als Georg Bernardini ist der Autor hinter dem über 700 Seiten umfassenden Nachschlagwerk. Konditor und Patissier in Deutschland und Frankreich, und in den letzten Jahren bekannt durch die Mitgründung von Coppeneur, einem der qualitätstrebenden Schokoladenproduzenten in Deutschland, gehört Bernardini sicherlich zu den erfahrensten Menschen in der Schokoladenbranche.

Was vermittelt uns sein Werk?

Bernardini hat sich die Mammutaufgabe gestellt nahezu den kompletten relevanten Markt für feine Schokoladen auf Herz und Nieren zu prüfen. Dabei hat er über 2700 Produkte von 271 Unternehmen aus 38 Ländern getestet. Teilweise ist er dazu in verschiedene Länder gereist um an die Produkte zu kommen oder hat sich die schwerbeschaffbaren Erzeugnisse von Freunden und Kollegem im Ausland zuschicken lassen, wenn er diese nicht auf Messen probieren konnte.

Dabei geht Bernardini ganz sachlich nüchtern an die Produzenten heran. In einem Vorwort erläutert er ganz klar seine Bewertungskriterien und Gewichtungen und vergisst dabei auch nicht seine Position zu kontroversen Themen wie zum Beispiel dem Anteil von echter Vanille in Single Origin-Schokoladen oder der starken Röstung der Kakaobohnen zu erläutern. Das heißt für den Leser, man kann auch ganz klar nachvollziehen, warum Bernardini eine bestimmte Schokolade nicht höher bewertet oder im Umkehrverfahren ist es eine Leichtigkeit für einen Liebhaber von vanillegeprägten Tafeln ebenso die qualitativ hochwertigsten herauszusuchen.

Jeder Produzent bekommt ein angemessenes Porträit, welches das Unternehmen in seiner Vision und Schaffen umreißt. Dabei kann Bernardini auch mit Insiderinformationen punkten, die er seiner langjährigen Erfahrung verdankt. Es werden einzelne Schokoladen und weitere Produkte besprochen und geschmacklich beschrieben. Am Ende bekommt jeder Produzent ein Fazit, wobei Bernardini immer erläutert warum er den Produzenten nun weiterempfiehlt oder welche Produktsparten nur bedingt Freude bereiten werden.

So hat man am Ende ein umfassendes Nachschlagwerk, welches die aktuelle Schokoladenbranche mit kritischem Blick betrachtet.

Das Buch steckt voller Tabellen und Rankings und ist ein vielfältiges Nachschlagwerk. Man findet im Anhang nicht nur Tabellen über die in ihrer Kategorie (Milchschokolade, Weiße Schokolade, Single Origin,…) grandiosesten Produkte, sondern auch Aufzählungen über sämtliche Erzeugnisse geordnet nach Herkunftsländern, Kakaoanteil und weiteren Kriterien.

An dieses Kritikerwerk angeschlossen ist noch ein allgemeiner Teil. Dieser kurzweilige Teil gibt allerlei an Hintergrundinformationen, die man als Schokoladenliebhaber lesen möchte. Bernardini erzählt die Geschichte des Kakaos, berichtet vom aktuellen Stand der Schokoladenbranche der einzelnen Länder und erläutert die Unterschiede und Anfälligkeiten der verschiedenen Kakaopflanzen. Außerdem erfährt man den kompletten Produktionsprozess von Schokoladen, wobei die wichtigen Parameter für die geschmacklichen und qualitativen Unterschiede beschrieben werden. Auch findet sich ein Teil zur Nougat – und Pralinenproduktion. Weiterhin interessant ist das Kapitel über die Bewertung von Schokoladenprodukten. Hier erläutert Bernardini auf welche Faktoren man achten sollte um eine Schokolade zu beurteilen und welche Zutaten nicht wünschenswert sind.

‚Der Schokoladentester‘ ist eines der aufschlussreichsten Bücher über hochwertige Schokoladenerzeugnisse. Es gibt den aktuellen Stand der Branche wieder und hinterfragt die Produkte. Dabei kommt stets Bernardinis subjektive Note hindurch. Dies sollte aber nicht als Negativpunkt gesehen werden, denn Bernardini erklärt seinen Standpunkt und macht diesen somit auch wenn man nicht immer seiner Meinung sein mag, nachvollziehbar.

Ein Buch auf das eine ganze Branche gewartet hat!

Advertisements

~ von budisfoodblog - März 11, 2013.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: