Schweiz – Wallis: Simon Maye et Fils – Petite Arvine 2010


budisfoodblog_wallis_petite_arvine_simon_maye_2010_chamoson

Schweizer Weine sind in Deutschland leider kaum vertreten. Das liegt nicht nur an den saftigen Preisen, Zollbestimmungen und dem schlechten Wechselkurs, sonder auch einfach daran, dass die Weine selbst in der Schweiz schnell vergriffen sind, denn die Schweiz besitzt weniger als 15 000 Hektar Rebfläche. In Deutschland ist allein Rheinhessen mit 26 500 Hektar Rebfläche als größtes Weinanbaugebiet des Landes bedeutend größer als die gesamte Schweiz.

Der heute vorgestellte Wein stammt aus dem Wallis, dem größten Weinanbagebiet der Schweiz (grob 5000 Hektar). Es handelt sich um einen Petite Arvine, einer Rebsorte, die vielen kaum bekannt sein dürfte wächst sie doch fast nur hier.

Die Domaine Simon Maye aus Chamoson gehört zu den renommiertesten Betrieben des Wallis. Hier werden großartige Syrahs erzeugt und Weine aus Rebsorten wie Savagnin, Pinot Noir und Humagne Rouge.

Der Petite Arvine gehört für mich zu den ganz großen Weinen des Erzeugers, die man als Weinenthusiast unbedingt verkostet haben sollte. Petite Arvine trocken ausgebaut gehört zu den Weinen, die man sehr einfach blind herausschmecken kann, sofern einem die Weine bekannt sind.

Der Petite Arvine von Simon Maye ist ein Paradebeispiel für die Rebsorte, da er alle Charakteristika beinhaltet.

Der Wein glänzt im Glas hellgelb-silbrig und verströmt in der Nase frische florale Noten und viel Ananas. Insgesamt fällt die das Bukett jedoch eher dezent und mild aus. Die wahre Stärke kommt am Gaumen zur Geltung. Dort verströmt der Wein glasklare Aromen von Pampelmuse und Pfirsich. Die leichte Bitterkeit des Weines kommt von der grapefruitartigen Aromatik, die den Wein hier unglaublich anziehend macht und ihn zu einem Aperitif gerade zu prädestiniert.

Der Petite Arvine ist ein sehr kräftiger Weißwein, sowohl durch den Alkohol, als auch durch die etwas niedrigere Säure, wodurch er etwas breiter erscheint. Im Abgang komt eine orangige Note hinzu und die berühmte Salzigkeit, die den Wein unverkennbar macht.

 

getrunken im Februar 2013, aus dem Zwiesel 1872 Rieslingglas

Advertisements

~ von budisfoodblog - März 14, 2013.

Eine Antwort to “Schweiz – Wallis: Simon Maye et Fils – Petite Arvine 2010”

  1. […] Vor ein paar Tagen habe ich bereits über den fantastischen Petite Arvine von Simon Maye berichtet (-> Klick). […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: