Ferran Adrià – Das Familienessen


Ein Kochbuch von Ferran Adrià?

Wer denkt da nicht zuerst an molekulare Spielereien, technisch aufwändige Gerichte und einen Fuhrpark an Küchengeräten und Hilfsmitteln?

An eine einfache, schnelle und alltagsgeeignete, ja gar fast schon Studentenküche denkt man sicherlich kaum.

Dabei richtet sich das Buch „Das Familienessen“ viel eher an eine derartige Zielgruppe.

Was ist der Hintergrund?

Eine riesige Küchenbrigade die täglich auf höchstem Sterneniveau gekoch hat und dabei eine ganze Branche revolutioniert, muss einiges an Organisationstalent besitzen.

Nichts liegt also näher, ein Buch aus der Feder des Ferran Adrià zu veröffentlichen, welches auf einfachstem Niveau zeigt, wie man zu Hause Küchenabläufe perfektionieren kann.

‚Das Familienessen‘ beinhaltet nämlich keine unumsetzbaren Kreationen Adriàs, sondern 32 brachial reduzierte und einfach durchführbare 3-Gang-Menüs aus der Küchenbrigade des el bullis.

Dabei fährt das Buch mehrere Ansätze um dem Kochanfänger möglichst kurz aber präzise die wichtigsten Informationen zu geben, die benötigt werden.

So besteht jedes Menü aus einem kleinen Kapitel, welches nach dem immerselben Prinzip behandelt wird:

Auf der ersten Seite finden sich alle Zutaten für die Gänge feinsäuberlich fotografiert und aufgereiht. Daneben findet man eine Art „Timeline“ des Kochablaufs. Das heißt, es werden kurz die Abläufe für das Menü besprochen. Damit richtet sich das Buch nicht etwa wie opulente Profikochbücher der großen Meister wie Ducasse an ambitionierte Hobbyköche oder Profiköche, in welchen die Gerichte nach den einzelnen Positionen der Küchenbrigade aufgeteilt sind, sondern an Amateure, die einen einlinigen Arbeitsstrang brauchen. Man findet also Anweisungen wie „3,5 Stunden vor dem Essen Frikadellen vorbereiten und kalt stellen, 30 Minuten vorher Dressing zubereiten,…“.

Auf den folgenden Seiten werden dann die einzelnen Gerichte vorgestellt. Dies geschieht Schritt für Schritt mit Bildern zu jedem wichtigen Vorgang. Auch hier findet sich wieder eine Tabelle die für jedes Rezept Mengenangaben für 2,6, 20 oder 75 Personen beinhaltet. Somit erspart man sich jedes hoch – oder runterrechnen. Außerdem gibt es in einem weiteren Kästchen für jedes Rezept Tips und alternative Vorschläge für den Ersatz von etwas exotischeren Zutaten.

Nie war Kochen leichter!

Die Rezepte sind alle sehr einfach gestaltet, bestehen aus wenigen Zutaten und solchen, die meist ohne größeren Aufwand beschaffbar sind. Außerdem sind sie fast immer günstig. Da es sich um das Mitarbeiteressen des el Bulli-Teams handelt, besitzen die Rezepte aber alle den nötigen Pfiff. Besonders herausstechen die Desserts. Sie sind stets simpel, jedoch raffiniert und innerhalb von wenigen Minuten zubereitet. Gelungene Gerichte sind zum Beispiel Orangen mit Honig, Olivenöl und Salz oder im Ofen gebackene Süßkartoffeln, die mit Honig bestrichen werden und mit einem Löffel Sahne gegessen. Oft bestehen die Desserts aus Obst und werden dann verfeinert, wie zum Beispiel die Ananasstreifen mit Sirup und Limettenhobeln oder die tatsächlich leicht molekular angehauchte Wassermelone, welche in Zitronensaft zieht, gekühlt wird und dann mit Mentholbonbonsplittern serviert.

Bei allen Rezepten bedient sich Adrià der Vereinfachung. Das heißt er holt das maximale aus wenigen Zutaten heraus. Deshalb werden Schritte vereinfacht und Gerichte auf die schnellste aber wirkungsstärkste Variante getrimmt. Dabei erkennt man als einigermaßen talentierter Koch auch durchaus die kleinen Abstriche, die gemacht werden, also die kleinen Zwischenschritte oder der Schritt mehr, der eben ein großartiges aber aufwändigeres Gericht beschert. Doch genau in dieser Vereinfachung liegt die Stärke des Buches. Denn nur so sind die Menüs in dem engen Zeitrahmen durchführbar und eben auch einfach umsetzbar, sodass man sich tatsächlich im Alltag an die Gerichte herantraut.

Den Menüvorschlägen ist noch ein allgemeiner Teil vorangestellt. Hier werden Grundregeln und Tips zum Kochen gegeben. Man findet die wichtigsten Grundrezepte, die für die meisten  Gerichte gebraucht werden oder immer nützlich sind, Erläuterungen zum Umgang und System des Buches, Tips für den Einkauf verschiedener Produkte und worauf man in Puncto Qualitäten achten sollte, das Anrichten und mehr Effizienz in der Küche, Bilder von verschiedenen Fischarten und die jeweiligen Rezeptvorschläge für die Fische, wichtige Küchengeräte, sowie eine Auflistung der wichtigsten Grundzutaten, die man immer im Haus haben sollte.

‚Das Familienessen‘ ist das perfekte Alltagskochbuch. Es ist eines der Kochbücher, die eigentlich nie im Regal stehen, weil man sie wirklich täglich benützt. Ferran Adrià hat mal wieder Weitsichtigkeit und wahres Talent gezeigt, indem er eine weitere Facette des Kochens abdeckt und ein Buch herausbringt, welches sich an das Bedürfnis richtet bei keiner Erfahrungsbasis, simpel, schnell, günstig aber raffiniert im Alltag zu kochen.

Damit hat er auch geschafft, was viele Großmeister bislang schmerzlich vermisst haben:

Ein Buch herauszubringen, welches das Wissen des Genies herunterbricht, sich an ein breites Publikum richtet und somit einen Mehrwert schafft.

Advertisements

~ von budisfoodblog - April 5, 2013.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: