Cordobar, Berlin


budisfoodblog_cordobar

Wo findet man charaktervolle Weinflaschen, die in  Fensterschränkchen stehen, eine Discokugel im Weinklimaschrank, schräge Österreicher, bestes Schmalzbrot und raffiniertes Essen und ganz nebenbei erwähnt eine Weinkarte an gereiften und fair bepreisten Raritäten?

Seit September in Berlin-Mitte.

Dort tummeln sich die bekannten Gesichter  Willi Schlögl (Le Petit Felix), Christof Ellinghaus (Musiklabel City Slang), Jan-Ole Gerster (Regisseur) und gelegentlich Gerhard Retter (Fischerklause Lütjensee). Dabei koch Lukas Mraz, der Stationen im L’Arnsbourg, im De Librije, Palais Coburg und Juan Amador vorwiesen kann und mit einer schnörkellosen aber einfallsreichen Küche, wie man sie niemals in einer Weinbar erwarten würde, auftrumpft.

Dabei wird nicht nur der Weinfreak glücklich, wenn er gereifte Prüm-Kabinette, Burgunder von Coche-Dury, G-Max-Verikalen oder das ein oder andere Große Gewächs aus dem vergangenen Jahrzehnt findet. Auch der normale Weinkonsument kann sich auf eine ansprechende Weinauswahl verlassen und findet dann etablierte Österreicher (Krutzler), wie auch spannende Betriebe der letzten Jahr aus Deutschland (Balthasar Ress, Paul Weltner,…) in den kleinen Schränkchen wieder oder verlässt sich auf die enorm große Auswahl an offenen Weinen.

Die ganze Weinwelt wird dann in Zaltogläsern nebst Tatar, in dampfenden Kesselchen servieren Fleischspießen, Blutwurstpizza oder schnörkellosen Vesperplatten an an den Tisch gebracht. Was will man mehr (als so eine Adresse für sich zu behalten)?

budisfoodblog_cordobar_berlin

Cordobar.net

Große Hamburger Straße 32, D-10115 Berlin

~ von budisfoodblog - Oktober 11, 2013.

2 Antworten to “Cordobar, Berlin”

  1. Es muss doch vielmehr heißen:
    ‚Dabei wird nicht nur der Weinfreak Markus Budai glücklich, wenn er gereifte Prüm-Kabinette, Burgunder von Coche-Dury, G-Max-Verikalen oder das ein oder andere Große Gewächs aus dem vergangenen Jahrzehnt findet.‘😉

  2. unterschreibe ich, auch wenn ich noch nicht zu “ gereifte Prüm-Kabinette, Burgunder von Coche-Dury, G-Max-Verikalen oder das ein oder andere Große Gewächs aus dem vergangenen Jahrzehnt“ vorgedrungen bin😉 aber der erste besuch brachte wunderbare veltliner von ebner-ebenauer, klimek, muhr (nicht ganz sortenrein), sylvaner von paul weltener und einiges mehr :-))

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: