Weinwisser: Riesling Kabinett – eine Kategorie für sich


kabinettcup_budai_01

Dass der Riesling Kabinett eine Kategorie für sich ist und dabei extrem vielfältig aus­fallen kann, ist hinlänglich bekannt. Klassischerweise handelt es sich um einen Leichtwein, der mit Finesse, Rasse und verspielter Frucht viel Trinkfreude bereitet. Im Juni waren 12 Verkoster auf der Suche nach dem perfekten Riesling Kabinett des Jahrgangs 2015. Auch wenn die Farbpalette dieser Prädikatskategorie bunt er­ scheint, gab es trotzdem einen klaren Favoriten. In der Augustausgabe des Weinwisser finden Leser daher meinen Artikel über den Berlin-RieslingkabinettCup. Als Auszug gibt es hier schon mal die Top 3 der Jury:

 

2015 Wehlener Sonnenuhr Riesling Kabinett, Max Ferd. Richter, Mosel: Unglaublich, welch Ausstrahlung dieser Kabinett besitzt. Er kam in der Blindverkostung zur Mitte der Verkostung und konnte seinen Platz bis zum Ende verteidigen. Er setzte damit die Benchmark! Er zeigt ein komplexes Bouquet, leicht rauchig, von der Spontanvergärung geprägt. Dahinter klemmt sich Bratapfel und ein Hauch von Waldmeister. Am Gaumen ist der Kabinett kräftig, vielschichtig und ausgesprochen ausgereift, ohne eben an Spannung zu verlieren. Er baut enormen Druck am Gaumen auf, hallt lange nach und zeigt eine stahlige Säure, die ihm seine Frische verleiht. Besitzt die perfekten Proportionen. 17+/20 2016 – 2040

2015 Wehlener Sonnenuhr Riesling Kabinett, Schloss Lieser, Mosel: Das Weingut hat erst kürzlich Parzellen dieser legendären Lage erworben. Die fein ziselierte Frucht, die Filigranität und Verspieltheit der von Eleganz geprägten Weine, welche die Sonnenuhr hervorbringt, kommt hier bestens zur Geltung. Im Bouquet noch etwas vom Schwefel geprägt, dahinter reife Aprikose und saftige Nektarine, etwas weisse Blüten. Am Gaumen ausdrucksstark. Zunächst nimmt die Süsse überhand, dann dröselt sich alles ganz fein auf und die Nuancen kommen zur Geltung. Super austarierte Säure, viel Zitrusfrucht, etwas Ahornsiruparomatik, vermutlich durch einen ganz geringen Botrytisanteil. Es ist ein dickerer Kabinett, aber einer mit guten Proportionen. Wird Zeit benötigen. 16/20 2017 – 2040

2015 Saar-Riesling Kabinett, Von Hövel, Mosel: Das ist schon eine kleine Sensation für sich. Denn das ist ein Basis-Kabinett des Hauses, hinter dem eine hohe Flaschenproduktion steht. Und trotzdem konnte er enorm überzeugen. Wirkt im Bouquet noch etwas reduktiv, hat ebenfalls Bratapfelaromen, jedoch fällt er insgesamt sehr floral und verspielt aus. Feiner Kabinett, der nicht zu süss daherkommt, in bestem Sinne «kabinettig». Die feine und vibrierende Säure hält lange bis zum Ausklang an und verleiht ihm das Prädikat «federleicht». 17/20 2016 – 2030

 

Der Kabinett­Cup 2015:

Der Berliner Kabinett-Cup ist eine von Martin Zwick initiierte Blindverkostung. Sie fand diesjährig zum vierten Mal statt. Dabei verkostet stets eine Jury aus Sommeliers, Journalisten, Fachhändlern und privaten Weinliebhabern und kürt den besten Wein des Jahres. 2016 wurden 42 Kabinette blind serviert. Die Weine werden in 2-er-Flights verkostet. Bei der Wertung wird stets die höchste und niedrigste Wertung der Runde gestrichen.

~ von budisfoodblog - August 29, 2016.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: